Es bleibt spannend

Zweite

Im Aufstiegskampf sind wir nun als Tabellenführer mit 2 Brettpunkten Vorsprung vor dem FTV leichter Favorit. Der letzte Mannschaftskampf entscheidet darüber, ob der FTV aufsteigt oder wir. Bad Homburgs Dritte wurde schön zerpflückt, diesmal punkteten die vorderen Bretter.

Karsten und Jörg hochkonzentriert

 

Brett Name Ergebnis Kommentar
1 Jörg 1 Eine sauber gespielte, positionell mit Ideen gespickte Partie ohne Zeitnotphase.
2 Karsten 1 Wandelte langsam und stetig einen Mehrbauern gegen den Vorsitzenden des Schachbezirks um.
3 Marcus 0,5 Wollte das Brett in Flammen setzen, war dann aber friedlicher.
4 Michael 1 Gewöhnt sich so langsam richtig ein und spielte positionell stark auf.
5 Herbert 0,5 Nach traditionell schwacher Eröffnung konnte Magic Herbert das asymmetrische Materialverhältnis Remis halten.
6 Geralf 0 Hatte einen absolut durchschlagenden Angriff (der leider verpuffte). Das Gezocke kostete den Punkt 😉
7 Walter 1 Wonder Walter schaffte es in unklarer etwas gedrückter Stellung, mit taktischen Motiven seinen Gegner zu überraschen.
8 Randolf 0 Verhunzte die Eröffnung und konnte die gegnerische Mehrfigur nicht mehr ausgleichen.

 

Jörg – unser Spieler des Tages!

 

Erste

Es stellt sich die Frage, ob wir noch abstiegsgefährdet sind? Da wir nicht Bezirksoberliga spielen möchten, sollten wir uns beim nächsten Mal bitte anstrengen. Auch die Erste wird die letzte Runde beim FTV bestreiten.

Brett Name Ergebnis Kommentar
1 Jürgen War das erste Mal seit 5 Jahren nicht am Brett. Du hast uns gefehlt.
2 Karsten 0 Stand voll auf Gewinn und patzte mit einer nicht funktionierenden Kombi. Es wäre zu schön gewesen.
3 Heiko 0 Kämpfte lange in ausgeglichener Stellung um den vollen Punkt. Spielte das Turmendspiel unsauber und verzockte am Ende sogar noch das Remis.
4 Omar 1 Erster voller Punkt! Glückwunsch! Hat den Gegner langsam und stetig besiegt.
5 Dirk 1 Verpatzte die Eröffnung, konnte dann jedoch seinen Gegner überspielen.
6 Reiner Fehlte uns auch.
7 Georgios 1 Konnte mit dem Läuferpaar dem Wunsch-Remis des Gegners Einhalt gebieten.
8 Gaspare 0 Machte kleinere positionelle Fehler, die letztendlich den Verlust zum Resultat hatten.

 

Categories: Mannschaftskampf | Comments Off on Es bleibt spannend

Baden gewinnt gegen Hessen

Berthold hatte im Vorfeld schon deutlich klar gemacht, dass die Badische Blitz-Mannschaftsmeisterschaften stärker besetzt sei als das hessische Pendant.

Dementsprechend fiel das Ergebnis unseres Monatsblitzes auch aus. Mit 100 % der möglichen Punkte siegte der Blitzmeister eindrucksvoll und ließ niemandem eine Chance. Karsten und Jürgen belegten die weiteren Plätze.

Nr. Name Typ DWZ Punkte SoBe Spiele S U N
1 Berthold Engel VIP 2138 11,0 55,00 11 11 0 0
2 Karsten Wanie MIP 2062 10,0 45,00 11 10 0 1
3 Jürgen Schröder MIP 2069 7,5 30,75 11 7 1 3
4 Andreas Zimpfer MIP 1871 6,5 22,75 11 6 1 4
4 Geralf Jeß MIP 1623 6,5 22,75 11 5 3 3
6 Mario Rutsatz VIP 1942 6,0 19,50 11 6 0 5
7 Jörg Wilke MIP 1836 5,5 17,25 11 5 1 5
8 Gaspare Marchese MIP 1806 5,0 18,00 11 4 2 5
9 Michael Kuckel MIP 1698 3,5 11,50 11 3 1 7
10 Herbert Schmitt MIP 1533 3,0 5,00 11 3 0 8
11 Robert Fuß VIP —- 1,0 0,50 11 1 0 10
12 Alex Kern VIP —- 0,5 2,50 11 0 1 10
Categories: Blitzturnier | Comments Off on Baden gewinnt gegen Hessen

Top 10 in Hessen

Zum ersten Mal in der Geschichte des Schachclubs Matt im Park Frankfurt/M. e. V. sind wir bei der Hessischen Blitzmannschaftsmeisterschaft unter die 10 besten Vereine gekommen! Sinkt das Niveau oder sind wir einfach nur super?!

Karsten, Jürgen, Andreas, Lukas

Karsten, Lukas, Jürgen und Andreas zeigten die erwartete Leistung, denn wir waren auch auf Platz 10 gesetzt. Zugegegeben, einige Mannschaften, die wir hätten schlagen müssen (z. B. SF Frankfurt und Bad Homburg II), punkteten gegen uns, aber alles in allem war das Ergebnis gut. Nach dem Remis gegen Bad Homburg II rächten wir uns einfach an Bad Homburg I und schlugen dann halt mal eine stärkere Mannschaft.

Andreas als Top-Scorer blitzte seine Gegner in Grund und Boden und holte 15 Punkte. Lukas schaffte ebenfalls mehr als 50 % und erreichte einen Zähler weniger als Andreas. Karsten hat mit 12 Punkten die 50 % Marke nicht erreicht, konnte jedoch Bundesligaspieler IM Thore Perske fast den vollen Punkt abnehmen und erneut ein Remis gegen IM Sven Telljohann erspielen. Jürgen schleppten wir schleppte sich so durch… ABER!!! Da, wo wir das 2,5 : 1,5 benötigten, holte Jürgen fast immer den von uns geforderten (halben) Punkt – Er ist einfach unverzichtbar!

Gute Stimmung und lockere Atmosphäre

Zu Beginn des Turniers waren die Ergebnisse so gemischt und die Punkte hart erkämpft. Nach der Mittagspause hatten wir einen super Lauf gegen die Schnitzel-geschwängerten Teams. Vielleicht war das das Geheimnis unseres Erfolgs. Durch den Verzehr einer leichten Mittagspizza waren wir einigen Schnitzel-Teams einfach überlegen?!

Die schlimmste Niederlage war gegen die ungekrönten Könige aus Nied, unsere höchsten Siege gegen Caissa Kassel und Hofheim II. Am meisten Spaß hat es uns gemacht, Bad Homburg I (Hessenliga) und den Frankfurter TV (noch Oberliga…) zu schlagen.

Einzelergebnisse

Runde Mannschaft Ergebnis Karsten Lukas Jürgen Andreas MP Fortschritt
1 SK Niederbrechen 1,0 : 3,0 0 1 0 0 0 0
2 Frankfurter TV 2,5 : 1,5 0,5 0 1 1 2 2
3 SF Dettingen 0,5 : 3,5 0 0 0 0,5 0 2
4 SC Flörsheim 1,5 : 2,5 0 0 0,5 1 0 2
5 SF Erbach 2,0 : 2,0 1 0,5 0 0,5 1 3
6 SC König Nied 0,0 : 4,0 0 0 0 0 0 3
7 SG Bensheim 3,0 : 1,0 1 1 0 1 2 5
8 SK Bad Homburg II 2,0 : 2,0 0 0 1 1 1 6
9 SK Bad Homburg I 2,5 : 1,5 1 0,5 0 1 2 8
10 SK Langen 2,5 : 1,5 0,5 1 0 1 2 10
11 SK Gernsheim 1,0 : 3,0 0 1 0 0 0 10
12 TG Wehlheiden 2,5 : 1,5 1 0 0,5 1 2 12
13 SV Oberursel 0,5 : 3,5 0 0 0,5 0 0 12
14 SF Neuberg 2,0 : 2,0 0 1 0 1 1 13
15 Ladja Roßdorf 2,5 : 1,5 1 0,5 0 1 2 15
16 VSG Offenbach II 2,5 : 1,5 1 1 0,5 0 2 17
17 SF Bad Vilbel 3,0 : 1,0 1 1 1 0 2 19
18 Caissa Kassel 3,5 : 0,5 1 1 0,5 1 2 21
19 SC Heusenstamm 4,0 : 0,0 + + + + 2 23
20 SV Hofheim II 3,5 : 0,5 1 0,5 1 1 2 25
21 VSG Offenbach I 2,0 : 2,0 0 1 1 0 1 26
22 SV Hofheim I 0,5 : 3,5 0,5 0 0 0 0 26
23 SVG Eppstein 1,5 : 2,5 0 0 0,5 1 0 26
24 Turm Idstein 2,5 : 1,5 0,5 1 0 1 2 28
25 SF Frankfurt 1,5 : 2,5 0 1 0,5 0 0 28
12 14 9,5 15


Endstand

Platz Mannschaft S U N MP BP
1 SV Oberursel 24 1 0 49 : 1 85,5 : 14,5
2 SV Hofheim I 23 1 1 47 : 3 84,5 : 15,5
3 SF Dettingen 19 3 3 41 : 9 72,0 : 28,0
4 Frankfurter TV 18 0 7 36 : 14 66,5 : 33,5
5 SC König Nied 17 2 6 36 : 14 65,5 : 34,5
6 SK Bad Homburg I 16 2 7 34 : 16 64,0 : 36,0
7 VSG Offenbach I 15 4 6 34 : 16 63,5 : 36,5
8 SK Gernsheim 14 5 6 33 : 17 61,0 : 39,0
9 SC Flörsheim 14 3 8 31 : 19 55,0 : 45,0
10 SC Matt im Park 12 4 9 28 : 22 50,5 : 49,5
11 Turm Idstein 12 3 10 27 : 23 54,0 : 46,0
12 SF Neuberg 11 5 9 27 : 23 53,0 : 47,0
13 SF Frankfurt 10 6 9 26 : 24 53,0 : 47,0
14 Ladja Roßdorf 10 6 9 26 : 24 50,5 : 49,5
15 SF Erbach 10 6 9 26 : 24 45,5 : 54,5
16 SV Hofheim II 7 7 11 21 : 29 43,5 : 56,5
17 SVG Eppstein 9 3 13 21 : 29 42,0 : 58,0
18 SK Niederbrechen 6 8 11 20 : 30 46,0 : 54,0
19 SG Bensheim 6 7 12 19 : 31 42,5 : 57,5
20 Caissa Kassel 6 3 16 15 : 35 36,0 : 64,0
21 VSG Offenbach II 5 4 16 14 : 36 38,0 : 62,0
22 TG Wehlheiden 5 2 18 12 : 38 34,5 : 65,5
23 SK Langen 4 3 18 11 : 39 36,5 : 63,5
24 SK Bad Homburg II 3 5 17 11 : 39 33,0 : 67,0
25 Bad Vilbeler SF 1 3 21 5 : 45 24,0 : 76,0
Categories: Blitzturnier, Mannschaftskampf | Comments Off on Top 10 in Hessen

Gewonnen, und doch verloren

Offenbach II gegen Matt im Park I hieß dieses Mal die Herausforderung in der Landesklasse Ost. Der Spieltag stand für uns von Anfang an unter keinem guten Stern. Durch mehrere Absagen waren wir nur zu fünft angetreten und gingen mit einem 0:3 Rückstand in dem Kampf. Und große Spannung kam dann auch nicht wirklich auf.

Gaspare ging als Weißer eine sizilianische Verteidigung in gewohnter Manier scharf an (lange Rochade, Königsflügelbauern voran), musste aber leider schnell feststellen, dass der schwarze Gegenangriff schneller und gefährlicher war. Es gab dann noch einige schöne schwarze Stellungsmotive zu sehen, aber leider keinen Punkt für uns.

Auch bei Reiner sah es lange Zeit düster aus. Nach der Fehleinschätzung einer Bauerngabel ausgangs der Eröffnung konnte er nur mit einer großen Portion Zähigkeit (und ein wenig Mithilfe des Gegenspielers) in ein schlechteres Endspiel überleiten, dass knapp remis war. Immerhin, nicht verloren.

Omar hatte als Schwarzer in den für ihn ungewohnten Gefilden der Maroczy-Verteidigung zwar einen leichten Raumnachteil, aber die typischen Gegenchancen, falls Weiß zu optimistisch spielt. Nach einer von Weiß forcierten Abwicklung verflachte das Spiel dann jedoch schnell zu einem für beide Spieler verdienten Remis.

Damit kommen wir zu den positiven Ereignissen des Nachmittags. Dirk und Jürgen hatten beide bereits beim Übergang von Eröffnung zum Mittelspiel gute bis sehr gute Stellungen erspielt. Und da die Nerven bzw. die Technik standhielten, konnten beide die guten Stellungen in volle Punkte umwandeln.

Was bleibt vom Spieltag: Die Anwesenden haben 3:2 gewonnen, aber der Kampf ging 3:5 verloren. Irgendwie unfair. Und wir waren rekordverdächtig früh im Eckhaus, um dort Randolfs Bericht von der Zweiten zu hören und ihm das Abstiegsorakel (oder Aufstiegsorakel?) und die neuesten Verschwörungstheorien nahe zu bringen.

Categories: News | Comments Off on Gewonnen, und doch verloren